KLOSTERLEBEN

Das Kloster Lichtenthal am Rand von Baden-Baden wurde als Zisterzienserinnen-Abtei im 13. Jahrhundert gegründet. Die Abtei besteht – mit zwei Zisterzienserklöstern in der Unterlausitz – als einzige in Deutschland ohne Unterbrechung seit ihrer Gründung. Die Ordensschwestern widmen sich neben dem Stundengebet, das fünf oder sechs Mal am Tag abgehalten wird, der schulischen Ausbildung in einer Grundschule und dem religiösen Kunsthandwerk sowie der Herstellung und dem Vertrieb von Heilmitteln nach klösterlichen Rezepturen; außerdem unterhalten sie einen modernen Beherbergungsbetrieb. Die strengen Regeln der Ordensgemeinschaft wurden im 20. Jahrhundert etwas gemildert, aber noch immer leben die meisten Ordensschwestern zurückgezogen von der Außenwelt in Klausur. Bei vielen Besuchen, die mich über Jahre hin immer wieder nach Lichtenthal geführt haben, konnte ich den Alltag und die Lebenswirklichkeit der Schwestern nach und nach etwas näher kennenlernen. Im Lauf der Zeit entstand dabei eine Fotodokumentation, die auf behutsame Weise versucht, die fremde Welt eines traditionsreichen Klosters den Menschen im 21. Jahrhundert näher zu bringen. Ein Teil der Fotos entstand im Auftrag der Ordensschwestern und wurde für verschiedene Publikationen und Werbemittel der Abtei eingesetzt.

Suche