MEDITATIVE FOTOGRAFIE

Ruhe und Besinnung finden im verantwortlichen Umgang mit einem faszinierenden Hobby

Von jeher hat das Medium Fotografie die Menschen fasziniert, aber nie wurde so viel fotografiert wie heute. Millionen von Fotos entstehen in jeder Sekunde an jedem Ort der Welt; über 350 Millionen neue Fotos werden allein auf Facebook hochgeladen, jeden Tag! Die Meditative Fotografie versucht, der zunehmenden Beliebigkeit des modernen Fotografierens entgegenzuwirken und dem Medium einen Teil seiner ursprünglichen Bedeutung zurückzugeben. Es geht um eine Methode des Fotografierens, die sich vom gedankenlosen Knipsen ebenso wie vom aufwändigen Fotoshooting abhebt. Auf diese Weise können wir Bilder schaffen, die aus einer kontemplativen Haltung heraus entstehen und uns helfen, im Prozess des Fotografierens wie in der Betrachtung der Bilder selbst wieder mehr zur Ruhe zu kommen.

In dem Seminar werden die verschiedenen Möglichkeiten dieser Art des Fotografierens vorgestellt und besprochen: Sie lernen die grundlegenden Aspekte der Bildgestaltung kennen, die wichtigsten Funktionen der Kameratechnik und die Grundlagen der elektronischen Bildbearbeitung und der Schwarzweiß-Umsetzung – immer im Hinblick auf die Bedingungen und Möglichkeiten der Meditativen Fotografie. Besondere Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

Bei gutem Wetter fotografieren wir in der Umgebung des Veranstaltungsortes, wenn das nicht möglich ist, beschäftigen wir uns im Seminarraum vor allem mit dem Thema Stillleben. Eine gemeinsame Besprechung der entstandenen Fotos in der Gruppe hilft, Gelerntes zu vertiefen und von den Erfahrungen der Anderen zu lernen.

Suche