DIE STERNSINGER

Impressionen aus Rottenburg am Neckar

In Mitteleuropa ist das Sternsingen ein traditioneller Brauch der römisch-katholischen Kirche. Die Sternsinger sind in der Regel Kinder und Jugendliche, die nach einer offiziellen „Aussendung“ in einem Gottesdienst von Weihnachten bis zum Dreikönigsfest am 6. Januar als Heilige Drei Könige gekleidet von Haus zu Haus ziehen. Den Menschen, die ihnen öffnen, singen sie Lieder, sie sprechen ein Gebet oder sagen ein Gedicht auf. Dann schreiben sie an Haustüren und Türbalken mit Kreide die traditionelle Segensbitte mit der jeweiligen Jahreszahl. Am Ende erhalten sie ein paar Süßigkeiten und etwas Geld, das für wohltätige Zwecke verwendet wird. Gesammelt wird meist für Entwicklungshilfeprojekte, die Kindern in Not helfen. Die „Aktion Dreikönigssingen“ ist weltweit die größte organisierte Hilfsaktion von Kindern für Kinder, jährlich werden rund 500 Projekte in 20 Ländern mit mehreren Millionen Euro unterstützt.

Im Januar 2021 konnten wegen der Corona-Pandemie erstmals keine tradiditionellen Sternsinger-Aktionen in Süddeutschland durchgeführt werden. In Rottenburg am Neckar haben wir deshalb spontan innerhalb von zwei Tagen einen kleinen Film gedreht, der dann auf die Website der Diözese hochgeladen wurde und als digitaler Gruß die Menschen erfreuen oder sie zu Spenden ermuntern wollte.

Suche